Sessionseröffnung 11.11.2012

Pünktlich um 11.11 Uhr starteten die Jecken der Schusterstadt Montabaur in die neue Session. Mit 11 lauten Böllern aus der Kanone der Schützengesellschaft St. Sebastianus, Montabaur, wurde die 5-te Jahreszeit auf dem großen Markt in Montabaur verkündet. Die Schloss-Garde Mons Tabor lud zur traditionellen Sessionseröffnung.

Nach einer Begrüßung und kräftigem Montabaur Helau durch den 1. Vorsitzenden und Kommandanten der Garde, Carsten Irrgang, stellte sich ein buntes Treiben vor dem historischen Rathaus ein. „Was macht eíne KArnevalsverein eigentlich in 264 narrenfreien Tagen?“ fragt sich Irrgang und gab ein kurzes Resüme zu den Tagen „zwischen den Sessionen“. Natürlich sollte das Ausruhen nach eienr Kampagne möglich sein, um dann gestärkt im Somemr die Vorbereitungen dür die neue Kampagne beginnen zu können. Getreu dem Motto: „Nach der Kampagne ist vor der Kampagne“. Stadtbürgermeister Klaus Mies lies es sich natürlich nicht nehmen als Zeichen der neuen Kampagne das erste Fässchen Kölsch, gekonnt mit nur 2 Schlägen anzuschlagen. Und gleich darauf konnten die Gardisten der Schloss-Garde den anwesenden Narren ein erfrischendes Kölsch zapfen. Mit einem ersten Schunkler und weiteren „Gassenhauern“ versetze Patrick George, der 2. Vorsitzende der Garde die Narren auf dem großen Markt in Bewegung und Stimmung. Spätestens jetzt war allen klar: Die neue Session ist da! Ein schönes Bild: Zahlreiche Narren der Stadt und Region in Ihren Kostümen und Uniformen vor dem Rathaus…

Eingeladen in die Bürgerhalle des Rathauses begann um 11.55 Uhr ein buntes Programm und närrisches Stell-Dich-Ein. Unter kräftigem Helau zog die Schloss-Garde in die traditionelle Narrhalla ein. Alle Gäste wurden mit dem traditionellen Schlachtruf SCHLOSS-GARDE! RATSCH-BUMM aufs herzlichste begrüßt. Sogleich konnten die neuen Mitglieder Larissa Mülelr (Kadetten), Caroline Kunoth (Tanzmariechen) und Claudia Gras (Marketenderin) mit dem Sternorden in den Reihen der aktiven Gardisten begrüßt werden. „Zum heutigenTag zählt die Garde über 40 aktive und uniformierte Mitglieder“, stellte der Kommandant stolz fest.

Die Kadetten, der jüngste Nachwuchs der Garde, stellten mit dem ersten Tanz gleich ihr Können unter Beweis, auch die Tanzmariechen der Garde konnten daraufhin schon einern der ersten Höhepunkte des Tages präsentieren. Bei der anschließenden Ehrung verdienter Mitglieder für 25 Jahre treue Mitgliedschaft ergriff Wilfired Schardt, (Mit-)Gründer der Schloss-Garde spontan das Wort um aus den Kinder- und Jugendstunden der jungen Garde zu berichten. Ein sehr ergreifender Moment.

Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm wurde die Bürgerhalle zur närrischen Burg. Die Amazonen des KV Wirges brachten echtes Hüttenflair und Gaudi mit ihrem Apres-Ski-Medley. Mit kölschen Tönen in Dur und Moll konnten die „Sudis“ – Sudhaus Boys aus Montabaur wieder einmal richtig einheizen. Das Tanzpaar der Mühlheimer Karnevalsgesellschaft, Sarah Nollen und Sven Reindel, überzeugten ebenso wie das Männerballet „Heiße Socken“ der Rodenbacher Möhnen das närrische Auditorium. Auch hoher Besuch aus Kadenbach, Prinzession Petra I. nebst Abordnung und Tanzdarbietung erfreuten das Publikum. Die Tanzgruppe des TC Etscheid gehört sicherlich schon traditionell zur Sessionseröffnung der Garde und konnte wieder einmal durch hervorragende Darbietung das Publikum verzaubern. Den Abschluss bildeten die Freunde der KAZI Funken Lohmar. Hierbei sei nur kurz angemerkt: Wenn die CD mal vergessen geht, so lernen die KAZIs von der Schloss-Garde eben mal wie man richtig Bob fährt…

 

Musikalisch wurde der Tag durch den Entertainer Marco Pecere begleitet, der stets den richtigen Ton fand und mit Können sein Publikum bei Laune hielt. So füllte sich nach dem offiziellen Programm die Tanzfläche wie von alleine. Auch das leibliche Wohl kam an diesem Tag nicht zu kurz: Die Feldküche der Garde bot Wüstchen, Steaks, Bratkartoffeln, Kuchen und mehr… Kurzum: Ein wirklich gelungener Start in die neue Kampagne 2013.

Schreibe einen Kommentar