2. Kölscher Kneipenkarneval

Alaaf – die längste Theke stand in Montabaur

2. kölsche Kneipenkarneval lud mit einigen Aktionen zum Feiern ein

 

Am Freitag, dem 10.02.2012 war es wieder so weit: Montabaur verwandelte sich zur größten Kölner Partymeile im Westerwald. Nach dem großen Erfolg in 2011 hatten sich insgesamt 11 Montabaurer Gastronome bereit erklärt, diese Veranstaltung in Organisation durch die Schloss-Garde Mons Tabor 1986 e.V. durchzuführen. Montabaurs Gastronomie hatte einiges zu bieten, wie zum Beispiel typisch kölsche Speisen, Live-Musik und natürlich fassfrisches Kölsch.

Schon das Opening um 19.33 Uhr am Rathaus der Stadt wartete mit Schmankerl auf. Trotz klirrend-eisiger Temperaturen versammelten sich eine größere Menge Jecken auf dem großen Markt vor dem historischen Rathaus. Um 19.33 Uhr zog dann die Schloss-Garde Mons Tabor mit den Freunden der GK Heiterkeit und den Binnbach Boostern auf den Marktplatz auf. Mit kölschen Tön, gespielt von den Binnbach Boostern wurde der wartenden Menge sogleich eingeheizt. Carsten Irrgang, Kommandant der Garde begrüßte die Jecken, dankte allen Beteiligten und Aktiven, sowie Partnern und eröffnete somit den 2. Kölschen Kneipenkarneval. Die weitere Moderation der Eröffnung übernahm der Gardist Patrick George. Das Programm wurde im Folgenden mit der rheinischen Frohnatur Rudi Klaus und live gesungen Liedbeiträgen um einen weiteren Höhepunkt ergänzt: Schon begannen die ersten zu Tanzen, Schunkeln und sich zu einer langen Polonaise zu formieren. Die Gruppe Monta Batida heizte dann mit percussiven Klängen richtig ein, die klirrende Kälte schien nahezu zu verfliegen, Samba-Rhythmen wärmten von Innen. Den Abschluss bot die Gruppe der Sudhaus Boys, welche gekonnt „kölsche Töne“ und mehr zu Gehör brachten. Das „Opening“ dauerte nahezu 1 Stunde und der angebotenen Glühwein sorgte für die innere Wärme. Alle Aktiven unterstützten das Programm absolut unentgeltlich, daher an dieser Stelle recht herzlichen Dank!

Anschließend zogen die Gruppen durch die Restaurants und Kneipen der Stadt. Teilweise war es zum „Umfallen zu voll“. In diesem Jahr waren mit dabei:

  • Steakhaus „el Rancho“
  • „American Sportsbar“
  • „Em Ählchen“
  • „Alt Montabaur“
  • „Victors im Hotel Schlemmer“
  • „Scala am Markt“
  • Restaurant „Classic“
  • „Sion am Markt“
  • „Theke am Rebstock“
  • „Roswitas Schlupfwinkel“
  • „Roundabout“

Ein eigens eingerichteter Shuttle-Service (vielen Dank an Taxi Kespe!) ermöglichte den Besuchern auch das einfache Erreichen der Lokalitäten außerhalb des Innstadt-Kerns. Im 25-Minuten-Takt wurden insgesamt 5 Haltepunkte angefahren.

Auch das Gewinnspiel fand großen Anklang. Gewinnen konnte, wer möglichst viele Lokalitäten besucht hat und sich dort den Besuch auf einer Laufkarte abstempeln lies. Der Hauptpreis ist ein Wochenend-Urlaub für 2 Personen im Doppelzimmer, inkl. Halbpension im Hotel Waldschloss in Mitwitz/ Frankenwald (vielen Dank an das Westerwald Reisebüro!), die Gewinnerin/ der Gewinner wird nach dem Fastnachtsumzug an Veilchendienstag bei der Abschluss-Kundgebung (obere Kirchstr. Nähe Danish Ofenstudio) bekannt gegeben.

Allen Besucherinnen, Beuschern, allen Gastronomen und allen Aktiven vielen Dank für eine gelungene Kölsche Nacht 2012!

Den Flyer als Download gibt es hier!

Schreibe einen Kommentar