Sessionsauftakt 11.11.11

MT/ SGMT: Pünktlich um 19.11 Uhr startete die Schloss-Garde Mons Tabor in die fünfte Jahreszeit und konnte ein kleines Jubiläum begehen

Mittlerweile fast ein viertel Jahrhundert Tradition: Der Sessionsauftakt der Schloss-Garde Mons Tabor, alljährlich am 11.11. in der Bürgerhalle des Rathauses Montabaur. So startete auch in diesem Jahr das Gardecorps pünktlich um 19.11 Uhr in die neue Kampagne 2012. Die Bürgerhalle des Rathauses lud alle Närrinnen und Narren in bunt geschmückter Atmosphäre ein den ganz besonderen 11.11.11 zu feiern.

Ein wirklich tolles Bild bot sich dem Besucher, als die Garde die Bürgerhalle des Rathauses mit großem Einzug betrat. Rund 50 Uniformierte zogen ein und schenkten den Närrinnen und Narren zur Begrüßung Luftballons in den Farben der Stadt und auch der Garde: blau-rot-weiß. Der Kommandant und 2. Vorsitzende der Garde begrüßte alle Anwesenden, insbesondere auch die Ehrengäste des Abends. Er fühte, stellvertretend für die in Kur befindliche 1. Vorsitzende Bernadette Eigner, souverän durch den Abend und grüßte auch im Namen der Vositzenden recht herzlich. Nach einer Vorstellung des Gardecorps konnten neue Mitglieder in den Reihen vorgestellt und mit dem Sterorden dekoriert werden. Dies sind bei den kleinsten gleich 2 neue Maskotchen, Laura Irrgang (2 Jahre) und Maria George (4 Jahre); in den Reihen der Tanzmariechen Johanna Mönch und Fabienne Schlemmer und in der Abteilung des „ältesten Nachwuchses“ Melanie und Jörg Elting, sowie Manuela und Harald Normann.

Irrgang erlaubte sich anlässlich des nicht ganz närrischen 25-jährigen Jubiläums der Schloss-Garde Mons Tabor 1986 e.V. einen kleinen Rückblick in die Chronik des Vereins. Das kleine Jubiläum wird in der kommenden Kampagne immer wieder durch Aktionen zur Geltung kommen, so lud der Kommandant ein, bei einem Schätzspiel („Wie viele Kronkorken sind in dem ausgestellten Behältnis gesammelt?“) an diesem Abend teilzunehmen. Nach einem gemeinsamen Schunkler erfreute sich die Garde und das Publikum einer Premiere: Ein eigenes Garde-Lied wurde vorgestellt und vorgetragen. Schnell gingen der Rhytmus ins Blut, die Melodie ins Ohr und der Text ins Gedächtnis über.

Nach der Vorstellung der Tänze für die Kampagne 2012 der Kadetten und der Tanzmariechen der Schloss-Garde wurden die Aktiven Jessica Wincek, Katharina Müller, Manuela Roth und Carsten Irrgang für Ihre 11-jährige aktive Mitarbeit mit dem 11-Jahresorden dekoriert. An diesem besonderen Abend galt es auch Dank und Anerkennung verdienten Mitgkliedern des Vereins auszusprechen. Irrgang bedankte sich im Namen der Garde und des Vorstandes für 25-jährige Treue im Verdienst des Vereins bei den inaktiven Gründungsmitgliedern Manfred Reifenberger, Helmut Schardt, Bernd Rossbach und Wolfgang Binder. Im Namen des Vereins überreichte Irrgang eine Ehrenurkunde nebst Weinpräsent. Des Weiteren war es dem Verein eine große Ehre ein ganz besonderes Mitglied und sozusagen „Urgestein“ der Schloss-Garde auszuzeichnen: Harri Naujoks. Er ist Gründungsmitglied und seit nun 25 Jahren aktives Mitglied der Garde und seit Gründung ununterbrochen im Vorstand vertreten. So wurde Naujoks an diesem Abend zum Ehrengardist und Ehrenmitglied der Schloss-Garde ernannt, sowie mit einem Ansteckorden als Ehrengardist dekoriert. Sichtlich gerührt nahm Harri Naujoks die Ernennungsurkunde, die Ordensdekoration und ein Weinpräsent im Empfang.

Einen wahren Augenschmaus bescherrten den Anwesenden das Tanzppar Patricia Flatt und Sven Reindel aus Neuwied. Das Garzie und ausdruckstarker Tanz keine reine „Frauensache“ sein muss, präsentierte das Männerballett „Heiße Socken“ der Rodenbacher Möhnen mit Ihrem schwungvollen und anspruchsvollen Piraten-Tanz. So richtig laut heizte die Sambagruppe „Monta Batida“ aus Montabaur bei percussiven Samba-Rhytmen das närrische Auditorium ein, alle kamen in Bewegung und konnten sich kaum den eingehenden Rhythmen entziehen. Ein weiteres tänzerischer Höhepunkt präsentierte des Amazonecorps KV Wirges, musikalisch brachten anschließend die Sudhaus-Boys aus Montabaur die Bürgerhalle zum Beben.

Für 11 Jahre inaktive Mitgleidschaft konnte der Kommandant anschließend Benedikt Hohmann, Anna Stähle, Björn Wingender, Rüdiger Wolf und Uwe Patzker mit einem 11-Jahres-Pin auszeichnen, sowie Monika Simon für 22 Jahre inaktive Mitgliedschaft mit dem 2×11 Jahre-Pin dekorieren.

Nachdem der Gardist Patrick George mit 3 Liedern das Publikum zum Mitschunkeln und Tanzen animierte, präsentierte die Tanzgruppe des TC Etscheid eine tänzerische Darbietung auf hohem Niveau. Mit diesem bunten Bild verabschiedete sich Irrgang aus dem offiziellen Teil des Programms und lud zu weiterem Verweilen und Feiern bei Tanz- und Unterhaltung mit Entertainer Marco Percere ein. Nicht jedoch, bevor er offiziell das Schätzspiel beendete und die Anzahl der Kronkorken im Gefäß bekannt geben konnte: Es waren insgesamt 3425 Stück Kronkorken im Behäter befindlich, offen bleibt jedoch die Frage, wer die entsprechenden Flaschen hierzu geleert hat.

Bis in die Morgenstunden feierten die Närrinnen und Narren friedlich und fröhlich den Auftakt in die Session 2012, die nach diesem gelungenen Auftakt sicherlich wieder einige Höhepunkte zu bieten hat.

Schreibe einen Kommentar